AWO BV Logo

„Aktionswoche gegen Altersarmut“ 13. – 18.06.2016

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche ECHTES ENGAGEMENT – ECHTE VIELFALT - ECHT AWO führt der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. eine Aktionswoche zum Thema Altersarmut durch.

Es ist beabsichtigt, die verschiedenen Facetten der Altersarmut (finanzielle Situation, Wohnsituation, Verlust des Zugangs zu kulturellen Angeboten, Isolation) –  sowohl im ländlichen Raum als auch in der Stadt – und die Schnittstellen zum AWO Bezirksverband Potsdam e.V. öffentlichkeitswirksam darzustellen und Forderungen an die Politik zu erarbeiten.

Als Ergebnis der Woche wird eine Broschüre mit Forderungskatalog entstehen.

Unsere Forderungen im Überblick

Wohnen Teilhabe Mobilität Rente

 

Ablauf der Aktionswoche 2016

Freitag, 03.06.

10.00 Uhr Pressekonferenz „Wenn das Leben arm wird…“
  Auftakt der Aktionswoche – Auszubildende der AWO Altenpflegeschule Potsdam verteilen zur Eröffnung der Seniorenwoche im Sterncenter die Themenpostkarten.

Montag, 13.06.

10.00 Uhr Altersarmut im ländlichen Raum

Besuch bei Frau Sydow in Bad Belzig
mit Klara Geywitz, (SPD) MdL

Dienstag, 14.06.

11.00 Uhr Ehrenamtliches Engagement für Senioren

Vorstellen des AWO Projektes „Seniorenpaten“ in Werder

Mittwoch, 15.06.

14.00 Uhr Generationsübergreifende Teilhabe

SchülerInnen singen und spielen mit Senioren (WI-Konsole) im AWO SZ Jüterbog

Donnerstag 16.06.

10.00 Uhr
Servicepunkt „K2“
der Potsdamer Wohnungsbau- genossenschaft pbg
Wohnen im Alter in Potsdam

Im Gespräch mit Dr. Manfred Stolpe:
Seniorinnen und Senioren, Vertreterinnen und Vertreter des Seniorenbeirates, von Begegnungsstätten, der Ambulanten Wohnhilfe, der AWO Altenpflegeschule, der Potsdamer Wohnungsbaugenossenschaften, Politiker der Landeshauptstadt
14.00 Uhr
AWO-Treff Werder
Radrennfahrer Täve Schur und Olympiasieger
Peter Frenkel zu Besuch in Werder


Gesprächsrunde mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Werderaner Seniorensportfestes

Freitag, 17.06.

14.00 Uhr Mit der MS Paretz auf Wannseetour

Schifffahrt mit bedürftigen alten Menschen, Ehrenamtlichen und den Potsdamer Klinikclowns

Samstag, 18.06.

10.00-15.00 Uhr
Treffpunkt Freizeit
Bildungstag zum Thema Altersarmut

Abschlussveranstaltung (siehe Einladung)

WIR FORDERN

Wohnen

  • altersgerechte (auch kleinere), finanzierbare Wohnungen in der gewohnten Umgebung
  • Förderung und Aufbau von Treffpunkten in den Kiezen
  • Keine Mieterhöhungen für Menschen ab 65 Jahre bei Erhalt von Grundsicherung
  • Stärkung der Angebotsvielfalt z.B. durch Schaffung von sogenannten „beschützten“ Wohnungen im Kiez (beispielsweise für an Demenz erkrankte Menschen)

Teilhabe

  • Förderung von Mehrgenerationenhäusern und Seniorenfreizeitstätten im Wohnumfeld
  • “Seniorenpass” für freien Eintritt zu allen kulturellen und sportlichen Angeboten (Theater, Oper, Bibliothek, Konzerte, Schwimmhalle, Fitness-Studio etc.) bei Erhalt von Grundsicherung

Mobilität

  • Einbindung der Senioren in die Mobilitätsplanungen der Kommunen
  • Altersgerechte Gestaltung des Öffentlichen Personennahverkehrs – insbesondere auf dem Land - „Anruf genügt“
  • „Seniorenpass“ für kostenfreie Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs ab 65 Jahre - kein komplizierter Umgang mit Fahrkartenautomaten: „Einsteigen genügt“

Rente

  • Stärkung und Anhebung der gesetzlichen Rentenversicherung
  • Die Rente muss zum Leben reichen
  • Grundrente in Höhe von 1.000 € für jeden
  • Enttabuisierung der Inanspruchnahme von staatlichen Hilfen
  • Pfändungsbefreiung bei Rentnern mit Einkünften unterhalb der Pfändungsfreigrenze