AWO BV Logo

Tagesworkshop „Sucht und geistige Behinderung"

Wann:
07.08.2019
11:00–16:30 Uhr

Ort:
AWO Bundesverband e.V., Blücherstraße 62 - 63, 10961 Berlin

Tagesworkshop „Sucht und geistige Behinderung“

Veranstalter*innen sind der AWO Bundesverband e.V. in Kooperation mit dem Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V. und dem AWO Bezirksverband Potsdam e.V., Referat Drogen/Sucht.

Der Missbrauch von Suchtmitteln spielt bei Menschen mit geistiger Beeinträchtigung eine immer größere Rolle. Durch die Öffnung des Lebensalltags und die durch das Bundesteilhabegesetz geförderte Ambulantisierung der Hilfen, bieten sich geistig beeinträchtigten Menschen viele neue Perspektiven der Lebensgestaltung. Dazu gehört allerdings auch der vereinfachte Zugang zu Suchtmitteln, mit dem Risiko der Suchtmittelabhängigkeit.

Ehren- und hauptamtliche Fachkräfte sowohl in der Behindertenhilfe als auch im Arbeitsfeld Sucht stehen daher vor Herausforderungen und benötigen Haltungen, umsetzbare Konzepte und Arbeitshilfen für einen qualifizierteren Umgang. Neben Vorträgen zu aktuellen Projekten und fachlichen Expertisen werden die Herausforderungen in der Arbeit an der Schnittstelle beleuchtet, das grundsätzliche Recht auf Sucht des Einzelnen thematisiert sowie die Chancen und Grenzen der Selbsthilfe diskutiert.

Ziele des Tagesworkshops

  • Förderung von Netzwerken, welche die Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung und Suchtproblematik in der Gesellschaft stärken
  • Gegenseitiger Wissenstransfer
  • Sensibilisierung für das Thema an der Schnittstelle zwischen den Arbeitsfeldern
  • Anstoß regionaler Kooperationen und Projekte mit dem langfristigen Ziel, auch Sucht-Selbsthilfegruppen als Angebot zu verankern

Die Teilnahmegebühr für den Tagesworkshop beträgt 20 Euro (inklusive Verpflegung). Nähere Informationen und die Anmeldung finden Sie unter dem Link: https://bit.ly/2K9bWhM

Um Anmeldung wird bis zum 17. Juli 2019 gebeten. Das vollständige Programm können Sie dem Anhang entnehmen.

Zurück