AWO BV Logo

Aktion Mensch Projekt im Mehrgenerationenhaus Brück

Das von Aktion Mensch geförderte Projekt
„Teilhabe - benachteiligte Kinder und Jugendliche in einer heterogenen Gruppe begleiten und stärken“
wird seit Januar 2014 über eine Dauer von drei Jahren im AWO Mehrgenerationenhaus in Brück durchgeführt. Das Haus eröffnete 2011 mit dem Ziel, eine Anlaufstelle, einen Treffpunkt sowie einen Veranstaltungsort für Menschen aller Generationen, Vereine und Gemeinschaften zu schaffen. Da für die Kinder und Jugendlichen aus sozialbenachteiligten Familien erweiterte Öffnungszeiten und Angebote bereitgestellt werden sollten, wurde das Aktion Mensch Projekt in Brück initiiert. In diesem Zusammenhang ist die Ausdehnung der Öffnungszeiten in den Abend und an den Wochenenden besonders für ältere Jugendliche eines der Hauptanliegen des Projektes. Außerdem kann die verantwortliche Jugendkoordinatorin auf diese Weise neue Angebote in den Räumen des Mehrgenerationenhauses als auch Unternehmungen in der Umgebung realisieren.

Jugendliche gestalten einen Banner für den offenen Jugendraum
Jugendliche gestalten einen Banner für den offenen Jugendraum

Zentrale Ziele des Projektes sind die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung sowie des Sozialverhaltens der Jugendlichen. Ein respektvoller, gewaltfreier Umgang miteinander wird zum einen im täglichen Zusammenleben und zum anderen durch gemeinsame Spiele und Unternehmungen gefördert. Als besonderes Ereignis zählt dazu ein Ausflug in den Hochseilgarten Potsdam, wo die Jugendlichen ihre Grenzen überwunden und Selbstvertrauen wie auch Vertrauen in die Gruppe aufgebraut haben.

Hochseilgarten Potsdam
Hochseilgarten Potsdam

Verantwortung für sich selbst und für Andere zu übernehmen zählen ebenso zu den Zielen des Projektes. So wurde in Kooperation mit der Schulsozialarbeiterin der Grundschule Brück wurde im Juli 2014 ein Mädchentag im Mehrgenerationenhaus durchgeführt, der die Überschrift „Was bin ich mir Wert?“ hatte.

Mädchentag: Was bin ich mir Wert?
Mädchentag: Was bin ich mir Wert?

Desweitern soll mit Hilfe des Projektes die Verbindung zum Heimatort gestärkt werden, was bisher durch Ausflüge und Aktivitäten in der Umgebung realisiert wurde. Beispielsweise besuchten wir das Naturbad oder die Bowlingbahn in Brück und die Therme in Luckenwalde. Nach dem Aufbau einer Jugendgruppe ermöglicht Aktion Mensch die Durchführung eines Medien-, Theater- und Präventionsprojektes. Daneben können erlebnispädagogische Aktivitäten, teambildende Maßnahmen sowie andere kleine Projekte stattfinden. Da die Jugendlichen nach der Schule häufig sehr hungrig sind, haben sie im Mehrgenerationenhaus die Gelegenheit, gemeinsam etwas Gesundes zu kochen und zu essen. Dabei soll den Jugendlichen die Möglichkeit geboten werden, so viel wie möglich selber zu machen. So haben sie schon Pizza und Kuchen gebacken, Smoothies selbstgemacht oder eigene T-Shirts entworfen und mit Siebdrucktechnik bedruckt. Somit sind die Jugendlichen stolz über das, was sie geschaffen haben und können diese Freude mit anderen teilen.

Gemeinsames Mittagessen im Garten des Mehrgenerationenhauses
Gemeinsames Mittagessen im Garten des Mehrgenerationenhauses

Da es sich um ein offenes und freiwilliges Freizeitangebot handelt, ist die Mitgestaltung und Mitbestimmung durch die Jugendlichen von großer Bedeutung. Aus diesem Grund geschieht die Planung und Umsetzung stets partizipativ.

Die Wünsche und Idee der Jugendlichen
Die Wünsche und Idee der Jugendlichen

Die Jugendlichen werden durch die Jugendkoordinatorin zu einem partnerschaftlichen Miteinander angeleitet, um einen fairen und respektvollen Umgang miteinander zu lernen. Zugleich haben sie einen Ansprechpartner, der ihnen Unterstützung bei alltäglichen oder besonderen Problemen und Herausforderungen bietet.