AWO BV Logo

Kita "Turmspatzen"

Anschrift

Kita “Turmspatzen“
Kaiser-Friedrich-Straße 32
14469 Potsdam
Potsdam

Kontakt

0331 5506345
0331 5506346

Öffnungszeiten

Die Kita ist montags bis freitags von 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Es gibt keine Schließzeiten. Die vom Jugendamt bestätigte Betreuungszeit kann innerhalb der Öffnungszeit flexibel genutzt werden.

Betriebsleitung

Konstanze Zweig

Leitung

Melanie Klenz Leitung der Einrichtung  Kita

Melanie Klenz

Größe & Lage

Die Kita befindet sich im nördlichen Teil von Potsdam, unweit von Sanssouci – im Ortsteil Eiche. Umgeben von Feld, Wald und Tieren können die Kinder hier unbeschwert groß werden.

Über uns

Die Kita Turmspatzen wurde im Dezember 2009 neu eröffnet. Seit dem werden 135 Kinder im Alter von 0,3 Jahren bis zum Ende der Grundschulzeit betreut. Zusätzlich zum Neubau wurde im August 2012 ein dazu gehörendes Hortgebäude auf dem Gelände der Grundschule Ludwig Renn für weitere 70 Kinder im Grundschulalter eröffnet. Beide Häuser sind modern und anspruchsvoll ausgestattet.

Unser Motto

Ein Ort, an dem Kinder, Kinder sein dürfen - die Grundlage fürs Erwachsen werden!

Das Team

Das Team besteht aus staatlich anerkannten Erziehern, einer Köchin und einer Leiterin.

Gruppenstruktur

Die Krippen – und Kindergartenkinder werden in altersgemischten Gruppen betreut. Für die Kinder im Grundschulalter schafft die Kita durch ihre räumliche Aufteilung eine Grundvoraussetzung für die offene Arbeit. Jedes Kind hat einen Bezugserzieher.

Versorgung

Durch die hauseigene Küche werden die Kinder täglich mit gesunden und ausgewogenen Mahlzeiten (Frühstück, Mittag, Vesper) versorgt. Wünsche von Kindern werden bei der Speiseplanung berücksichtigt.

Pädagogische Arbeit

Krippen-, Kindergarten- und Hortkinder spielen miteinander, lernen voneinander, nehmen untereinander Rücksicht und gestalten füreinander. Die pädagogische Arbeit in unserer Kita wird in altersübergreifenden Strukturen und Angeboten umgesetzt. So gestalten wir gemeinsam mit den Kindern den Alltag, feiern zusammen Feste und begehen Jahreshöhepunkte. Größere Kinder spielen für kleinere Theater, basteln Adventskalender oder unterstützen bei Hausaufgaben. Wir legen Wert darauf, dass die Motivation dabei von den Kindern selbst ausgeht. Kleinere Kinder fordern Größere heraus, rücksichtsvoll mit ihnen umzugehen, ihnen bei Bedarf zu helfen und gute Vorbilder zu sein. So lernen die Kinder schneller, nehmen die Übergänge zwischen Krippe, Kiga und Hort fließend wahr und sind ständig gefragt, untereinander angemessen zu agieren. Dies fördert die Selbstständigkeit und soziale Kompetenz unserer Kinder. Soziale Beziehungen über Altersgrenzen hinweg, entsprechen familiären Strukturen und lassen sich gut in unserer Einrichtung beobachten. Bei Konflikten unterstützen wir die Kinder darin, eigene Lösungsansätze zu finden und Kompromisse auszuhandeln. Es ist uns wichtig, dass Kinder in verschiedenen Alters- und Entwicklungsstufen voneinander und miteinander lernen. Der Alltag selbst bietet dabei das größte Lernpotenzial, z.B. durch die gemeinsame Nutzung von Materialien und Spielgeräten, durch anregende Angebote in allen Bildungsbereichen, sowie durch die alltägliche Begegnung. Sprachkompetenz entwickelt sich u.a. durch soziale Kontakte und sprachliche Vorbilder, Kreativität entsteht z.B., indem Kinder ausprobieren und experimentieren können. Dabei ist es wichtig, dass sie einem geringen Konkurrenzdruck ausgesetzt sind und viele Erfolgserlebnisse haben. Kinder lernen in Bewegung, deshalb spielt gerade auch unser großes Außengelände eine wichtige Rolle. Hier können die Kinder mit allen Sinnen forschen, entdecken, werkeln, toben und jede Menge Erfahrungen sammeln. Ebenso stehen individuelle Rückzugsräume für jede Altersgruppe zur Verfügung. So sind beispielsweise die Themenräume in den Nachmittagsstunden in erster Linie den Hortkindern vorenthalten.

Räumliche Gestaltung

Die großen lichtdurchfluteten Räume und Flure sind farbenfroh gestaltet und bieten den Kindern die verschiedensten Möglichkeiten selbst tätig zu werden. Das Material und die Ausstattung regt die Kinder an, eigene Phantasien zu entwickeln. So gibt es u.a. eine Kinderküche zum Kochen und Backen, einen Theaterraum, ein Atelier, einen großen Bauraum mit integriertem Labor, eine Holzwerkstatt, einen Snozzleraum und einen Bewegungs – und Kletterraum. Das Außenspielgelände ist so angelegt, dass die kindlichen Bedürfnisse nach Spiel, Bewegung und Kommunikation befriedigt werden. So gibt es u.a. Sand – und Rasenflächen, eine Matschanlage, verschieden Schaukel und Klettermöglichkeiten, ein Trampolin sowie Schatten spendende Obstbäume. Das Besondere ist, dass die Kinder zu jeder Zeit die Tiere auf dem Nachbargrundstück beobachten können.

Zusammenarbeit mit Eltern

Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen für ihre Kinder, daher ist uns die Zusammenarbeit sehr wichtig und ein wesentlicher Bestandteil für die Qualität unserer Arbeit.

Wir sehen Eltern als Erziehungspartner und laden sie ein, sich aktiv an der Gestaltung des Kitalebens zu beteiligen.

Wir ermöglichen:

  • eine individuelle Eingewöhnung für jedes Kind und deren Eltern
  • mindestens ein Elterngespräch im Jahr
  • mindestens zwei Elternversammlungen
  • die Mitarbeit im Kita – Ausschuss
  • die Einbeziehung der Eltern in die Projektarbeit
  • die Vorbereitung und Mitwirkung an gemeinsamen Aktionen

Wir wünschen uns, dass die Eltern jederzeit ihre Anregungen, Fragen und Probleme mitteilen, um unsere tägliche Arbeit kontinuierlich zu verbessern.

Beschwerden sehen wir als ein "Geschenk"!