AWO BV Logo

Wohnprojekt "Rückhalt"

Anschrift

AWO Wohnprojekt “Rückhalt“
Horstweg 105
14478 Potsdam
Potsdam

Kontakt

0331 88733876
0151 46746943
0331 88735549

Leitung

Maren Diedrich

Lage

Über uns

Das Projekt „Rückhalt“ des Bezirksverbandes Potsdam e. V. der Arbeiterwohlfahrt ist ein von „Aktion Mensch“ gefördertes ambulantes Wohnangebot  mit tagesstrukturierenden Maßnahmen. Es richtet sich  an  junge Erwachsene mit einer seelischen Behinderung nach § 53 SGBXII.

Das Wohnprojekt liegt zentral, in der Teltower Vorstadt, angrenzend am Schlaatz und Babelsberg.
Es können 7 Zimmer  in jeweils 3 ½ Wohnungen belegt werden, die verteilt in den Häusern Horstweg 107 und 109 angemietet wurden. Diese Wohneinheiten, welche als Wohngemeinschaften genutzt werden, bestehen aus zwei Zimmern, zwei Bädern und einer großen Wohnküche. Die Wohnungen sind mit Küchenmöbeln, die Zimmer mit einem Bett, einem Schrank, Tisch und Stuhl ausgestattet. Des Weiteren befindet sich im Horstweg 105 der zentrale Treffpunkt des Wohnprojektes mit dem Büro,  einem Gruppenraum und einer Wohnküche, die für Gruppenaktivitäten, gemeinschaftliches Kochen und Essen  genutzt werden.

Zielgruppe:
Betreut werden in unserer Einrichtung junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 27 Jahren,  die von  einer seelischen Behinderung bedroht oder betroffen (§53 SGB XII) sind und Leistungen gemäß der Eingliederungshilfe erhalten. Es handelt sich um junge Menschen, die nicht mehr im Elternhaus wohnen können und/oder von Wohnungslosigkeit bedroht oder betroffen sind.

Zielsetzung:

  • Bewältigung von Alltagsproblemen
  • Umgang mit finanziellen Ressourcen
  • Gestaltung sozialer Beziehungen
  • Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • Erlangen bzw. Sicherung eines Arbeits- oder Ausbildungsplatzes
  • Teilhabe am Berufsleben
  • Verbesserung des Gesundheitszustandes
  •  Erweiterung der psychosozialen Kompetenzen
  •  Stärkung der Selbsthilfekräfte
  • Aufbau einer eigenständigen und eigenverantwortlichen Lebens- und Haushaltführung
  • Tragfähige Wohn- und Lebensperspektive
  • Autonomie und Selbständigkeit
  • Leben in einer eigenen Wohnung


Umsetzung/ Durchführung:

  • Individuelle Bedarfsplanung, je nach Hilfebedarf
  • Niedrigschwellig tagesstrukturierende Angebote
  • Sozialpsychiatrische Leistungen in Form von Beratung, Unterstützung, Motivation, Anleitung und Training
    Zur Tagesgestaltung/Kontaktgestaltung
     Aufbau sozialer Netzwerke
     Behördenangelegenheiten
    im Bereich Arbeit und Ausbildung
     Eruieren der eigenen Belastbarkeit und körperlichen/seelischen Grenzen
     Teilnahme an den tagesstrukturierenden Angeboten
     Finden einer adäquaten Beschäftigung
     Erhaltung, Verbesserung und Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit

hinsichtlich der seelischen Erkrankung
 Stärkung Selbstvertrauen/ Selbstwirksamkeit / Selbstwertgefühl
 Fördern von Krankheits- und Behandlungseinsicht
 Bewältigung der Symptomatik
 Hilfe zur Selbsthilfe
 Kontaktherstellung zu Ärzten und Psychotherapeuten

Zusatzleistungen:

  • Geplant ist eine Holz- und Fahrradwerkstatt
  • Kleidertauschbörse
  • Selbst organisiertes Café
  • Nutzgarten mit Kleintierhaltung, wie z.B. Hühner